Töne erklingen von selbst

Das System kann in manchen Fällen von selbst Töne erzeugen, die regelmäßig wiederkehren.

Dies kann auch massiv auftreten, wobei sehr viele Töne fast gleichzeitig und laut erklingen (Cluster). In extremen Fällen ist das System unbedienbar.

Das Problem kann aus folgenden Gründen auftreten:

  • Die Klaviatur und Mechanik sind unregelmäßig reguliert. Prüfen Sie bitte die Regulation und korrigieren Sie diese gegebenenfalls*.
  • Der Abstand der Sensorik-Leiste von der Tasten-Unterkante ist zu hoch. Der Abstand sollte bei nicht gedrückter Taste mindestens 8 mm, jedoch maximal 15 mm betragen. Setzen Sie die Sensorik-Leiste bitte auf diese Höhe. Hier erfahren Sie mehr.
  • Die Helligkeit der Sensorik ist zu hoch. Stellen Sie die Helligkeit mit Hilfe der VARIO App im Bereich Tasten-Kalibrierung -> Erweiterte Sensorik-Einstellungen (Zahnrad-Symbol oben rechts) ein. Ein guter Ausgangswert liegt bei 175. Hier erfahren Sie mehr zur Anpassung der Sensor-Helligkeit.
  • Die Werte für die Tasten-Anpassung sind falsch gewählt. Korrigieren Sie die Werte wie in diesem Artikel beschrieben.

Tritt der Fehler weiterhin auf, kontaktieren Sie bitte unseren Techniker-Service.

Weiteres / Ergänzungen

Häufig wird parallel das VARIO duet-modul (Soundmodul) nicht erkannt.

Gut zu Wissen / Hintergrund

Die Sensorik des VARIO Digitalsystems arbeitet mit einer optischen Abstastung der Tastenbewegungen. Dabei senden unter der Klaviatur angebrachte LEDs gebündeltes Licht gegen die Unterseite der Tasten. Von dort wird das Licht reflektiert, von Sensoren gemessen und in ein digitales Signal übersetzt.

Ist das Licht zu hell, wird die Sensorik „geblendet“ und es können keine verwertbaren Werte gemessen werden. Auch kann dieser Effekt durch einen zu geringen Abstand zusätzlich verstärkt werden.

Umgekehrt kann es bei zu geringer Helligkeit und/oder zu weitem Abstand der Sensorik zur Klaviatur ebenfalls zu Messfehlern kommen.

Zwar ist der Spielraum, den TechnikerInnen beim Einbau der VARIO Sensorikleiste haben, relativ weit – dennoch sind der berührungslos arbeitenden Technologie natürliche Grenzen gesetzt. Eine Empfehlung zur optimalen Einbauhöhe der Klaviatur-Sensorik lesen Sie in diesem Artikel.

* Die Sensorik des VARIO Digitalsystems ist ausgesprochen sensibel. Dadurch können selbst geringste Bewegungen im Bereich weniger Mikrometer(!) erkannt werden. Was für ein optimales Spielgefühl von Vorteil ist, kann – wie auch das akustische Instrument und seine optimale Regulation – für TechnikerInnen manchmal herausfordernd sein. Auch Veränderungen durch Transport und Klima sind in diesem Zusammenhang nicht zu vernachlässigen. Daher ist eine einwandfreie Regulation des Instruments entscheidend für die Genauigkeit der darauf basierenden Abtastung.